"DENN WIR L(I)EBEN DELFINE"

WIR HALTEN SEHR VIEL VON UMWELTSCHUTZ

Das Rote Meer ist wirklich ein einzigartiges Schnorchel- und Tauchgebiet dessen Schönheit und Vielfalt wir schützen müssen, damit sie uns noch lange erhalten bleibt. Jeder Gast der das Rote Meer besucht kann seinen Beitrag leisten, auch wenn wir manchmal Kopfschüttelnd durch die Gassen gehen. Hier können wir mit gutem Beispiel vorangehen damit auch die nächste Generation daran noch viel Freude haben kann.

Für uns ist es selbstverständlich, dass wir keine Abfälle während unseren Ausflügen zurück lassen. Plastikflaschen, Essensreste und sonstiger Abfall wird von uns zurück an Land gebracht und korrekt entsorgt. 

Wir erwarten, dass auch unsere Gäste sich daran beteiligen und keine Plastikflaschen ins Meer werfen, Zigarettenkippen gehören in die Aschenbecher, Toilettenpapier gehört in die vorgesehenen Eimer und es werden keine Fische gefüttert. 

Bitte beachten Sie auch, dass wir nicht auf Riffdächern spazieren gehen, keine Korallen abbrechen oder anfassen und auch das berühren von Fischen ist nicht erlaubt. Denn eine Regel besagt alles was sehr schön oder sehr hässlich ist, ist gefährlich oder giftig. 

Wir sind zu Gast in ihrem Lebensraum! Keine Tiere im Roten Meer greifen grundlos Menschen an. Sollte es dennoch einmal zu einem Zwischenfall kommen, geht immer eine Geschichte voraus, und am Ende verteidigt sich das Tier nur aus Instinkt. 

Wir wollen auch die Tiere so gut wie möglich schützen. Besonders die Delfine, mit denen wir schwimmen möchten, indem wir sie so wenig wie möglich stören. Wir verzichten gerne auf Gehupe und Umkreisen der Delfine mit dem Boot, denn sie sind freilebend und es liegt an uns zu respektieren, wenn sie bleiben oder gehen wollen.  

In einem Bootsbriefing (Informationsgespräch) wird ihnen der Tagesablauf und die Sicherheitsregeln erklärt, damit sie einen rundum gelungenen Tag haben werden.

Wir sagen jetzt schon Danke für die Mithilfe das Rote Meer zu schützen...